Geltende Verhaltensweisen, Einschränkungen und Schutzkonzept

Update: 13.12.2020. Aufgrund der COVID-19-Pandemie sind im Hallenbad Aeschi folgende Verhaltensweisen zu beachten.


  • Das Hallenbad kann von Einzelpersonen unter Einhaltung unserer Betriebsordnung und COVID-19-Schutzkonzept besucht werden. Es gilt eine Kapazitätsbeschränkung. Die Gäste müssen sich vorgängig online für das Schwimmen registrieren.
  • Das Wellness/Sauna bleibt bis auf weiteres geschlossen.
  • Das Warmsprudelbecken ist geschlossen.
  • Bei hohem Gästeaufkommen kann es zu betrieblichen Einschränkungen kommen, damit die Anzahl max. Besucher nicht überschritten wird. Zudem kann bei Bedarf eine Reservierungspflicht, sowie maximale Aufenthaltsdauer eingeführt werden.
  • Besucher mit Krankheitssymptomen dürfen das Bad nicht besuchen.
  • Einhaltung der Hygieneregeln des Bundesamts für Gesundheit (BAG).
  • Im Wasser sind gleichzeitig 18 Personen erlaubt.
  • Nicht erlaubt sind Sportarten mit Körperkontakt (z.B. Unterwasserrugby oder Wasserball). Einzeltrainings oder Techniktrainings ohne Körperkontakt sind erlaubt.
  • Die Distanzregel mit 1.5m Abstand ist in Eigenverantwortung von jedem einzelnen Badegast einzuhalten.
  • Für Sportaktivitäten von Kindern und Jugendlichen vor ihrem 16. Geburtstag gelten keine Einschränkungen. Wettkämpfe dürfen jedoch nicht durchgeführt werden.
  • Gruppen, die organisierte Aktivitäten durchführen, haben ihre eigenen Schutzkonzepte.
  • Eine neue Wegsignalisierung ist angebracht und einzuhalten. Die Garderoben, WC’s und Duschen werden als Unisex-Anlagen betrieben.
  • Wir empfehlen, die Aufenthaltsdauer in den Garderoben und Duschen möglichst kurz zu halten und in Trainingskleidung zu erscheinen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bedanken uns für Ihr Verständnis.